20.02.18

Vom Glauben reden

Kurs in Ostdorf mit Pfarrer Karl-Heinz Essig

Zwei Straßenmissionare in der belebten Fußgängerzone einer Großstadt. „Jesus starb für dich“ steht in übergroßen Lettern auf dem Umhängeplakat, das einer der beiden trägt. Der andere verteilt Traktate. „Wir möchten Ihnen zusprechen, dass Jesus Christus auch für Sie gestorben ist.“ Mit diesen Worten wendet er sich an einen Passanten. Doch dieser, ein gut gekleideter Geschäftsmann mit edler Leder-Aktentasche lässt sich in seinem Eilschritt nicht aufhalten. „Ach wissen Sie, für mich ist der schon lange gestorben!“

Den Glauben liebevoll bekennen
Eine missglückte Begegnung über die wir schmunzeln. „Kann ja nur schiefgehen – wenn man so vorgeht, in dieser Situation“. – Und doch enthält dieses Erlebnis etwas von dem Auftrag, die Botschaft weiterzusagen und der Herausforderung, unseren Glauben liebevoll, hinhörend, und situationsangemessen zu bekennen.
Es wird stets das Wirken des Heiligen Geistes sein, wenn die gute Nachricht für Menschen zu ihrer persönlichen Wahrheit und Gewissheit wird. Und doch gibt es einige Dinge, die Gespräche über den Glauben fördern und die engagierten Christen helfen, noch sprachfähiger über den Glauben zu werden.

Deshalb wird in Ostdorf ein Seminar für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter an vier Dienstagen angeboten. Der erste Abend findet am 20. Februar um 19:30 Uhr im Ostdorfer Gemeindehaus statt. Pfarrer Karl-Heinz Essig vom Amt für Missionarische Dienste wird das Seminar leiten.

Themen der vier Abende:

•        Vom Glauben reden – Chance und Herausforderung.
•        Lebensthemen und Glaubensthemen wahrnehmen und miteinander verbinden
•        Vom Umgang mit Schlagworten und Allgemeinplätzen
•        Beispiele aus der Bibel

Anmeldungen nimmt das Pfarramt entgegen!