ERF-Fernsehgottesdienst in Ostdorf

Mit professionellem Equipment und einem erfahrenen Kamerateam wurde am Sonntag, den 18. April 2010, der Gottesdienst in der ostdorfer Medarduskirche, im Auftrag des Evangeliums Rundfunkes, aufgezeichnet.

Am 18. April 2010 bewies die evangelische Kirchengemeinde Ostdorf ihre TV-Tauglichkeit. Aus insgesamt drei Perspektiven wurde der Gottesdienst in der Medarduskirche für Diejenigen aufgezeichnet, die nicht in der Lage sind aus eigener Kraft wöchentlich in die Kirche zu gehen. Für die richtige Atmosphäre und volle Bänke sorgte eine nicht gerade kamerascheue Gemeinde. Die professionelle Arbeit der Aufzeichnung übernahm ein eingespieltes Kamerateam bestehend aus vier Personen und zwei freiwilligen Helfern aus Ostdorf als Unterstützung. Schon am Vortag wurde die nötige Ausrüstung so präpariert, dass sie im Gottesdienst kaum Beachtung fand. Die letzte Anspannung nahm schließlich noch der Regisseur, der die Gemeinde ermutigte, es sei immer noch ein gewöhnlicher Gottesdienst und man solle sich nicht irritieren lassen. Mit Beifall bedankte sich die Gemeinde als der Dreh-Leiter bekannt gab: „Es ist alles drin und wir können zufrieden sein“.

 

 

Was verbirgt sich hinter dem Kürzel ERF?
Der ERF ist das Medienunternehmen, das durch einzigartige Inhalte in Radio, Fernsehen und Internet Menschen hilft, den Glauben an Jesus Christus zu entdecken und in Gemeinde und Gesellschaft zu leben.
 
ERF Medien wurde am 19. Oktober 1959 in Wetzlar als Evangeliums-Rundfunk e. V. gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt. Heute gehören dem Verein ca. 140 Mitglieder an. Beim ERF in Wetzlar arbeiten über 230 Frauen und Männer, die Christen sind. Sie gehören verschiedenen Landes- und Freikirchen an, vorwiegend aus dem evangelischen Bereich.
Finanziert wird der ERF ausschließlich durch Spenden seiner Hörer und Zuschauer. Das Ziel war und ist es, durch die Arbeit in Radio, Fernsehen und Internet mitzuhelfen, dass Menschen Christen werden und Christen Christen bleiben.
Der ERF ist Partner von Trans World Radio (TWR). Gemeinsam wird weltweit in 225 Sprachen gesendet.
Seit Mitte 2001 besteht eine ERF Stiftung, die die „Förderung des geistlichen und kulturellen Lebens sowie sozialer und diakonischer Belange durch Medienarbeit“, und die „Verkündigung des Evangeliums von Jesus Christus durch Wort und Bild“ zur Aufgabe hat.